Ira Atari

IRA ATARI hat es geschafft. Sie hat sich ihren Platz im Audiolith-Kosmos gesichert und bereichert diesen durch eine weibliche Sicht auf alles, was da so beschäftigt und bewegt. Ihr selbstgewählter Schwellenzustand zwischen Mainstream und Indie, Club und Pop, Tiefe und Spaß (Deepness & Fun), Innen und Aussen.  IRA ATARI und ihre Songs werden vor allem auch außerhalb audiolithscher Wirkungskreise wahrgenommen. Die Gay Scene horchte auf, und auf Iras Konzerten waren plötzlich (endlich) wesentlich mehr weibliche Fans zugegen. Von daher ist es nur konsequent, dass sie auf Shift ihre Gratwanderung zwischen den Welten kultiviert und dabei noch die erste Audiolithveröffentlichung überhaupt hinlegt, die sich auf ganz holistische Weise mit den Themen Liebe und Beziehung auseinandersetzt, ganz persönlich, aber auch im Pop-Sinne generalisiert, so dass auch Du und Du und ich uns darin wiederfinden können, wenn wir mit ihren Liedern auf den Lippen durch den Tag (oder in den Beinen durch die Nacht) gleiten. Die meisten Songs hat IRA ATARI gemeinsam mit Ja!kob von Frittenbude geschrieben.

IRA ATARI
Reinhören

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.