AGIKAKALUNA

Gameboy-Pop und Chiptune-Electro (Erlangen) Gameboy oder C64 nur zum Zocken hernehmen? Viel zu langweilig. Mit ein bisschen Manipulation lassen sich alte Konsolen in fantastische Musikinstrumente verwandeln. AGIKAKALUNA! lebt in Neumarkt und bastelt dort mit 3+x Gameboys und allerlei begleitenden Effekten, Spielzeugen und einer Melodika an seinen Tracks zwischen polyrhythmischer Vertracktheit und straighter Vierviertelness. Seine Musik kann wahnsinnig machen. Oder aber ein breites Lächeln auf das Gesicht zaubern. AGIKAKALUNA! aus Neumarkt in der Oberpfalz ist Chiptune-Künstler. Aus alten Computern, aus einem C64 oder einem Gameboy zaubert er seinen Sound. Seinen Ursprung hat die Chiptune- Musik in der Heimcomputer- und Videospiel-Ära. Die „Old School“-Soundchips werden zweckentfremdet, Samples werden nicht benutzt. Das klingt erstmal ziemlich verzwickt, denn diese Bitmusik mit ihren Beeps, Blings und Geräuschen hat nur begrenzte Kanäle zur Verfügung. Es braucht schon technische Fähigkeiten und ganz schön Brain, um den kleinen Plastikdosen die richtigen Töne zu locken. 2008 verbringt AGIKAKALUNA!, der eigentlich Aukha Stoppa heißt, ein halbes Jahr als Austauschschüler in Melbourne, lernt die australische Chiptune-Szene kennen und ist schnell vom Tüftel-Virus infiziert. Zurück in seiner Heimat programmiert er wie wild auf den Retro-Konsolen. Zuerst für seine Band Moon Tiara Action, inzwischen ist Aukha solo unterwegs. Nur mit seinen Spielsachen und einer Melodika.

soundcloud.com/agikakaluna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.